Mittwoch, 6. Februar 2008

... und abgehakt [hoffentlich]

Obwohl es in der ersten Aufgabe eine m.E. etwas spitzfindige Gemeinheit gab (die ich aber offensichtlich aufdecken konnte), fand ich die Klausur nicht besonders schwer (alle Aussagen unter dem deutlichen Vorbehalt des Irrtums, d.h. "trotzdem nicht bestanden"). Also, das Vordiplom in Methodenlehre kann kommen (auch wenn ich in den nächsten sechs Tagen vermutlich nichts bis gar nichts dafür tun werde); mein mathematischer Sachverstand scheint auszureichen, um Fragestellungen in Formeln transformieren zu können.

Interessanterweise hätte ich ja nun die Zeit, in der ich nicht für die lineare Regression gelernt habe, obwohl ich dafür Zeit gehabt hätte, bereits für A1 nutzen können; hab ich aber nicht. A1 wird also zum Abenteuer. Wenn ich beim Konfidenten so lese, was da alles auf mich zukommt, glaube ich nicht so recht an Erfolg. Egal, egal.

Das Schlimme am Tag war nicht die Klausur; anstrengend war das morgendliche Literaturzirkelchen TROTZ Kaffee und Kuchen, weil der Chefentscheider stundenlang über Impact von Journals und das Peer-review-Verfahren referierte, ohne damit irgendwelche Fragen zu beantworten (Können Sie denn Namen nennen von angesehenen Journals? Blabla, blabla... Namen! Ich will Namen! Ja... Science ist ne gute Zeitschrift, Nature... Usw. Obwohl: lustig war ja folgender Satz: Wir zititeren Nature und Science, Sozialpsychologen zitieren Nature und Science, und Pädagogen, wenn sie denn publizieren würden, würden auch Nature und Science zitieren.), und als wir dann endlich zur Evaluation schritten, mußten der Konfident und ich zur Klausur schreiten und konnten gar nicht mehr richtig teilhaben. Weiterhin anstrengend war der mit für mich unkonstruktiven Unterbrechungen dreistündige Abteilungsausschuß. Immerhin habe ich mit den letzten Kräften das Paper fertiggemacht, somit ich nunmehr in fröhliches post-Statistikklausur-Feiern sowohl als auch in ein schönes langes Berlin- und Rockstarwochenende gehen kann.

Aloha!

1 Kommentar:

niesen hat gesagt…

dann eventuell herzlichen Glueckwunsch zur vielleicht bestandenen Klausur (alpha von? 5 Prozent? 1? oder gar 0.1?)